side-area-logo

Juni, 2017

17Jun.9:0012:00VJS-Landesmeisterschaft Langwaffen

VERANSTALTUNGSDETAILS

 

Ausschreibung der VJS-Landesmeisterschaft im jagdlichen Langwaffenschießen 2017

 

Die Landesmeisterschaft im jagdlichen Schießen findet als Mannschafts- und Einzelwettbewerb am 17.06.2017 auf den Schießständen in Pirmasens, nach den Bestimmungen der DJV-Schießvorschrift, in der geltenden Fassung vom 01.03.2011 und den nachfolgenden Bestimmungen statt:

Termin: 17.06.2017

Beginn: 9.00 Uhr

Austragungsort:

Pirmasens (Fumbach)

Veranstalter:

Vereinigung der Jäger des Saarlandes, Lachwald 5, 66793 Saarwellingen

Schießleitung Schrot: LSO Thomas Rummler

Schießleitung Kugel: LSO Thomas Rummler

Die Schießleitung obliegt dem Landesschießobmann. Bei Verstößen gegen die Regeln hat die Schießleitung das Recht, das Schießen zu unterbrechen, ohne dass die schießende Rotte ein Anrecht auf Neubeginn der gerade geschossenen Teildisziplin hat. Das Schiedsgericht wird aus 3 Kreisschießobmännern oder deren Stellvertretern gebildet und ist vor Beginn der Schießveranstaltung zu benennen. Die Protestgebühr beträgt 25,00 €. Die Protestgebühr wird erstattet, wenn das Schiedsgericht den eingelegten Protest anerkennt. Ein Protest muss sofort beim Schießleiter oder der Standaufsicht eingelegt werden.

Art des Schießens:

Kombiniertes Büchsen- und Flintenschießen, Einzel- und Mannschaftswertung.

Teilnahmebedingungen:

Ordentliche Mitglieder der VJS, die im Besitz eines gültigen Jahresjagdscheines sind und in der Langwaffen-Disziplin die DJV-Schießleistungsnadel in Bronze erworben haben. Für Teilnehmerinnen ist der Besitz einer Schießleistungsnadel nicht erforderlich. Gäste aus anderen Landesjagdverbänden können zum Erwerb einer Schießleistungsnadel zugelassen werden und schießen außer Konkurrenz mit. Startberechtigt in einer Kreisgruppe ist ein Schütze, in der er entweder seinen Wohnsitz hat oder für einen dort gelegenen Jagdbezirk einen gültigen Jagderlaubnisschein hat. Ist ein Jagdschütze auch ordentliches Mitglied eines anderen Landesjagdverbandes innerhalb des DJV, bedarf es einer Absichtserklärung, in welcher Kreisgruppe der Schütze zu starten wünscht. Diese Erklärung ist auf der Geschäftsstelle der VJS zu hinterlegen.

Gemäß Abschnitt II/11 der DJV-Schießvorschrift haben die Teilnehmer in jagdlicher Kleidung anzutreten. Es darf nur mit 24g-Schrotpatronen geschossen werden.

 

Zur VJS-Landesmeisterschaft gibt es folgende Klasseneinteilung:

 

Einzelschützen:

  1. a) Offene Klasse (Jahrgang 1961 – 1989)
  2. b) Altersklasse (Jahrgang 1960 und älter)
  3. c) Jugendklasse (Jahrgang 1990 und jünger)
  4. d) Damenklasse

 

Mannschaften:

der einzelnen Kreisgruppen und in den jeweiligen Klassen.

 

Die Jagdschützen einer Mannschaft oder Rotte befinden sich geschlossen sowohl auf dem Kugelstand als auch auf den Schrotständen (Trap und Skeet). Ausnahmen sind dem Schießleiter zu melden, der im Einzelfall über das weitere Vorgehen entscheidet. Er kann dazu das Schiedsgericht in Anspruch nehmen.

 

Anschlagsmarkierung: Diese muss ca. 25 cm lang, 2 cm breit und dauerhaft auf der Anschlagsseite der Schießjacke oder Schießweste angebracht sein. Die Ausrichtung ist waagerecht (bei normaler Körperhaltung) und die Markierung muss unter dem Ellenbogen sichtbar sein. (wird der Unterarm an den Oberarm angezogen, so ist der Ellenbogen der tiefste Punkt und unter diesem hat sich die Anschlagsmarkierung zu befinden.) Höhere Anschlagsmarkierungen werden nicht akzeptiert.

 

Die Absolvierung der einzelnen Schießdisziplinen hat korrekt nach den Bestimmungen der DJV-Schießvorschrift zu erfolgen. Die Standaufsichten sind angewiesen, unbedingt auf den richtigen Anschlag in der jeweiligen Teildisziplin zu achten.

 

Kommen elektronische Anzeigen zum Einsatz, akzeptiert der Schütze, bzw. die Kreisgruppe mit der Anmeldung die Wertungen, welche diese Anlagen vornehmen.

 

Die Mannschaften oder Rotten erhalten vor dem Kugelschießen eine bestimmte Zeit, in der sie Kontrollschüsse absolvieren können.

 

Die Mannschaften haben zu Beginn der Schießveranstaltung vollzählig anwesend zu sein. Die Startreihenfolge wird von der Schießleitung bestimmt. Einzelschützen werden zu Rotten zusammengestellt.

 

Meldeadresse:

LSO Thomas Rummler, Biesinger Str. 130, 66440 Blieskastel,

E-Mail: t.rummler@freenet.de

Startgeld:

Das Startgeld für VJS – Mitglieder entfällt. Gäste zahlen 25,00 €.

Meldeschluss: 26.05.2017

Die Meldungen erfolgen ausschließlich an den LSO.

Preise und Erwerbsmöglichkeit:

Die drei Erstplatzierten in den Einzelwertungen erhalten jeweils die Gold-, Silber- und Bronzemedaille sowie eine Urkunde. Die drei Erstplatzierten in den Mannschaftswertungen erhalten Urkunden. Der Mannschaftssieger in der Offenen Klasse erhält den Wanderpreis der VJS, der nach dreimaligem Erwerb in den Besitz der Kreisgruppe übergeht. Darüber hinaus können erworben werden: die DJV-Schießleistungsnadel in Gold, Silber und Bronze für Langwaffen.

Siegerehrung:

Die Siegerehrung findet nach Auswertung und nach Ablauf der Protestfrist am gleichen Tag auf dem Schießstand statt.

Aufsicht:

Den Anordnungen der Schießleitung und Aufsicht ist Folge zu leisten.

Änderungen:

Der Ausrichter kann Änderungen vornehmen.

 

Josef Schneider, LJM; Thomas Rummler, LSO

Zeit

(Samstag) 9:00 - 12:00

Location

Schießstand Pirmasens

Antwort hinterlassen

X