Jagd und Jäger im Überblick

Die neu gestaltete Broschüre „Wissenswertes zur Jagd in Deutschland“ enthält aktuelle Daten und Fakten, aufbereitet durch zahlreiche Grafiken und Schaubilder. (Berlin, 15. Februar 2018) Wie wird man Jäger, warum entscheiden

Share
Koalitionsvertrag sieht Änderungen im Bundesjagdgesetz vor

Der DJV begrüßt die vorgesehenen Änderungen des Bundesjagdgesetzes hinsichtlich Munition, Schießübungsnachweis und Jungjägerausbildung. Auch die Ankündigung, den Schutzstatus des Wolfes zu überprüfen, stößt auf Zustimmung.  Die Parteien CDU, CSU und

Share
Warum Jäger jagen gehen

Der DJV hat den Jägernachwuchs zur Motivation für den Jagdschein befragt. Die Ergebnisse zeigen: Jungjägern geht es um Naturerlebnis und -schutz sowie gesundes Fleisch. Fast jeder Zweite will sich ehrenamtlich

Share
Die Jagd wird weiblicher

Jagen ist keine Männerdomäne mehr: Jeder vierte Teilnehmer in Jägerkursen ist eine Frau, zeigt eine DJV-Umfrage. Seit 2011 ist die Zahl aller Absolventen um 46 Prozent gestiegen. Immer mehr Frauen

Share
Jägertagung in Eppelborn befasste sich mit Naturschutz und ASP

Landesjägermeister Josef Schneider konnte anlässlich der 46. Fachtagung der Vereinigung der Jäger des Saarlandes (VJS) am 27.01.2018 in Eppelborn-Calmesweiler neben Umweltminister Reinhold Jost, den Abgeordneten Pia Döring und Alwin Theobald,

Share
ES – Jagdhornbläser-Seminar Walzbachtal-Jöhlingen

ES – Jagdhornbläser-Seminar Walzbachtal-Jöhlingen – 26. April bis 29. April 2018 Thema:             Spaß an der Freud mit Jagdhorn Methode:        Mal ganz anders……… Üben :               Für den Wettbewerb-Stressbekämfung!              Beginn:           18.00 Uhr Ort:                 

Share
Mehr Jäger in Deutschland

Zahl der Jagscheininhaber steigt kontinuierlich. Nordrhein-Westfalen liegt mit mehr als 91.000 Waidfrauen- und männern an vorderster Stelle. Bezogen auf die Bevölkerung gibt es im Norden die meisten Jäger: In Mecklenburg-Vorpommern

Share
Trichinenprobegebühren erhöht!

Ab 01.02.2018 betragen die Trichinenprobegebühren, die mit der Abgabe der Wildursprungsmarken (WUM) bezahlt werden, je Probe 5 EURO. Details der Regelungen finden Sie im „Downloadbereich“. Eine wesentlich stärkere Erhöhung konnte

Share
Geimeinsam gegen Wildunfälle

DJV fordert bessere Finanzierung des Bundesprogramms Wiedervernetzung und ruft Verkehrsteilnehmer auf, Wildunfälle aktiv im Tierfund-Kataster einzutragen. Straßen zerschneiden Lebensräume von Tieren und gefährden damit die biologische Vielfalt, weil Tiere nur

Share
Pille für Wildschweine ist Utopie – mehr Jagd auf Jungtiere

Um Wildschweinbestände zu reduzieren fordern Tierrechtler den Einsatz der Antibabypille anstelle einer konsequenten Bejagung. Der Deutsche Jagdverband (DJV) lehnt diesen praxisfernen Vorschlag ab. Dresden (dpa) – Der Bestand an Wildschweinen

Share